Entgiften Sie Ihren Körper für eine bessere Gesundheit

Fühlen Sie sich auch oft müde, schlapp und irgendwie ausgelaugt? Chemische Substanzen aus der Umwelt, eine ungesunde fett- und eiweißreiche Ernährung und anhaltender Stress belasten den Körper, sodass er sich schnell überfordert fühlt. Mit einer  Entgiftungskur oder auch Detox-Kur genannt, können Sie Ihren Körper von seinen Altlasten befreien und wieder fit machen.

entgiften durch gutes essen

Nahrungsmittel zum entgiften des Körpers

Wasser kurbelt die Reinigung im Körper an. Trinken Sie also vor allem morgens bis mittags in der Ausleitungsphase des Körpers ausreichend z.B. mit Heilerde angereichertes Wasser und Kräutertees. Mittags beginnt die Phase, in der Ihr Körper Nährstoffe optimal aufnehmen kann. Essen Sie Vollkornprodukte wie Vollkornbrot und Vollkornreis oder gekochte Getreidealternativen wie Buchweizen, Amaranth und Quinoa, die viele Mineralstoffe und Spurenelemente und gleichzeitig viele Ballaststoffe zur Reinigung des Darms enthalten. Hier noch weitere Nahrungsmittel, die bei der Detox-Kur helfen:

  • Salat: scharfe Gewächse wie Kresse und Rucola wirken durch die Senföle reinigend; bittere Gewächse wie Radicchio, Chicorée und Zuckergut unterstützen die Leber bei der Entgiftung
  • Nüsse: Walnüsse, Pekannüsse, Mandeln – allerdings nicht zu viel
  • Wilde Beeren: Hagebutten, Aroniabeeren, Mehlbeeren enthalten besonders viele Nährstoffe
  • Algen: frisch, getrocknet oder zu Pulver zermahlen
  • Gemüse: roh, gedünstet oder gedämpft bevorzugen
  • Wasserhaltige Früchte: z.B. Papaya

Was sie besser lassen sollten

Dass nicht alle Nahrungsmittel gesund sind, ist wohl jedem bekannt. Folgende Nahrungsmittel sollten Sie also bei einer Entgiftungskur meiden:

  • Konventionelles Obst und Gemüse, lieber Bio-Produkte
  • fettes Fleisch wie Schweinefleisch – alternativ lieber Geflügel, Wild oder fettarmen Fisch (z.B. Kabeljau, Seelachs)
  • Alkohol, Kaffee, gesüßte Säfte und Limonaden
  • Süßigkeiten und Gebäck
  • minderwertige Pflanzenöle
  • Auszugsprodukte wie Weißmehl und weiße Reisnudeln
  • Fertigprodukte
  • große Mengen an nicht-saisonalen und tropischen Produkten – stattdessen lieber saisonale und regionale Produkte

Entgiftung mit gesunden Nahrungsmitteln ankurbeln

Eine Entgiftungskur lohnt sich, um den Kreislauf in Schwung zu bringen, den Körper von Altlasten zu reinigen und die Zellen wieder mit neuen Nährstoffen aufzubauen. Bei einer solchen Kur sollten Sie insbesondere Wert auf gesunde Nahrungsmittel legen, die gleichzeitig eine hohe Dichte an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Ballaststoffen aufweisen.

Besenreiser entfernen – Varicobooster Creme gegen Krampfadern und andere Methoden

Ein unangenehme und auch oft schmerzhafte Krankheit für die es mit Varicobooster jetzt Abhilfe gibt. Krampfadern sind meist an den Beinen zu finden und. In der medizinischen Fachsprache werden Krampfadern auch als Varizen bezeichnet. Bei Varizen handelt es sich um knotenförmige, blau schimmernde, erweiterte Venen, die geschlängelt oder geästelt aussehen können und sich auf der Hautoberfläche befinden. Erkrankt man an einem Krampfaderleiden, nennen die Mediziner diese Erkrankung Varikose. In 90% aller Fälle, befinden sich Krampfadern an den Beinen. Eine derartige Erkrankung ist jedoch in allen Venen des Körpers möglich. Beispiele für die übrigen 10% der Varikose Erkrankungen, lassen sich unter anderem bei Patienten finden, die an einer Leberzirrhose leiden. Dort können aus den Venen unterhalb der Schleimhaut der Speiseröhre Krampfadern entstehen. Krampfadern können ebenso auch im Genitalbereich vorkommen.

Besenreiser entfernen

Krampfaderleiden zählen zu den häufigsten in Deutschland auftretenden Erkrankungen. Bei zwischen 50 und 80% der Bevölkerung sind Varizen unterschiedlicher Ausprägung festzustellen. Bei der Hälfte dieser Fälle, handelt es sich lediglich um eine leichte Varikose. Bei circa 15% Prozent der erkrankten, ist die Erkrankung bereits fortgeschritten. Aus medizinischen Untersuchungen ging hervor, dass Frauen bis zu dreimal häufiger von einer etwaigen Erkrankung betroffen sind als Männer. Ebenso ist festzuhalten, dass die Erkrankung häufiger in einem höheren Alter auftritt. Für die meisten aller Krankheitsfälle, kann für die Entstehung einer Varikose keine medizinische Ursache festgestellt werden. Bei diesen Fällen wird vermutet, dass die Erkrankung auf eine angeborene oder altersbedingte Schwäche der Venenwände zurück zu führen ist.

Weisen die Venenwände eine Schwäche auf, erschwert dies den Rücktransport des Bluts von den Füßen zum Herz. Diese Form der Varikose wird als primäres Krampfaderleiden bezeichnet. Von einer sekundären Varikose spricht man, wenn der Blutabfluss im tiefer gelegenen Venensystem beispielsweise durch Thrombosen oder Tumore gestört ist. Dadurch passiert es, dass das Blut in die oberflächlichen Venen umgeleitet wird. Dies verursacht eine Überbeanspruchung dieser Venen. Am Anfang der Erkrankung fallen Krampfadern nur optisch unschön an der Beinoberfläche auf. Mit Fortschreiten der Erkrankung, stellen sich erste Beschwerden bei den Patienten ein. Symptome die auftreten, sind zum Beispiel nächtliche Wadenkrämpfe und ein Müdigkeitsgefühl in den Beinen.

Sobald die ersten Beschwerden auftreten, sollte unbedingt ein Mediziner aufgesucht werden, damit eine wirksame Krampfadern Behandlung durchgeführt werden kann.

Krampfadern Behandlung – vor der Behandlung

Die Behandlung einer Varikose ist zwingend erforderlich, da die Krampfadern sich nicht eigenständig zurück bilden können. Spätschäden oder sonstige Komplikationen können nur durch eine Behandlung wirksam bekämpft beziehungsweise ausgeschlossen werden. Welche Behandlungsmethode zur Anwendung kommt, richtet sich einerseits nach der Art der Erkrankung. Ausschlaggebend ist also, ob ein Patient an einer primären oder an einer sekundären Varikose leidet. Weiterhin tragen Form und Ausprägung der Krampfadern zur Findung der optimalen Behandlungsmethode bei. Ein weiterer Punkt, den ein Arzt bei der Behandlung von Varizen berücksichtigen muss ist, ob der Patient eventuelle Begleiterkrankungen hat. Bei den verfügbaren Behandlungsmethoden wird in nicht-medikamentöse, medikamentöse Maßnahmen und in Operationen unterschieden.

Besenreiser entfernen – Varicobooster Venensalbe und Sport

varicoboosterZu einer wirksamen Behandlung von Varizen im nicht medikamentösen Bereich zählt vor allem körperliche Bewegung und Varikose Cremes oder Venensalben. Hält man seinen Körper durch Bewegung fit, regt dies die Wadenmuskulatur an. Ebenso wird der Rückfluss des Blutes aus den Venen durch Bewegung gefördert. Sollten Patienten zum Beispiel aus Altersgründen Probleme mit der Bewegung haben, können spezielle Bewegungstherapien zum Einsatz kommen. Des Weiteren tun Patienten ihren Venen etwas Gutes, wenn sie zwischendurch öfter mal die Beine hoch legen. Ebenso helfen Behandlungen mit kaltem Wasser.

Eine der effektivsten Behandlungen ohne Sport für alle Altersklassen erreichen Sie durch eine gute Venensalbe. Gute und bekannte Marken wie Varicobooster oder VenaPro sind schon relativ günstig im Internet zu kaufen. Varicobooster zum Beispiel, lindert die Beschwerden und nimmt den Beinen Ihre schwere. So das Sie leichter durch den Tag kommen. Einige Varicobooster Erfahrungen zeigen sogar einen Rückgang der Krampfadern. Viele Varicobooster Tests belegen diese Erfahrungen und machen es somit zu einer sehr effektiven und gut verträglichen Venensalbe. Hier finden Sie einen aktuellen Testbericht mit Kundenerfahrungen zu Varicobooster und können Sie können auf der Seite auch direkt die neusten Angebote zu dieser Creme gegen Krampfadern finden.

Diese nicht medikamentösen Maßnahmen können Krampfadern zwar nicht in allen Fällen beseitigen, dennoch tragen sie aktiv zur Linderung der Beschwerden bei. Ein weiteres Mittel für eine wirksame Krampfadern Behandlung ist der Einsatz von Kompressen. Die Kompressen sind in Form von Strümpfen verfügbar. Diese stützen die Beinmuskulatur und pressen die Venen zusammen. Dadurch kann die natürliche Rückflussfunktion des Bluts unterstützt werden. Leidet ein Patient nur an einer leichten Varikose, können Kompressionsstrümpfe schon ausreichend für die erfolgreiche Behandlung sein. Bei schwereren Erkrankungen unterstützen sie andere Verfahren zusätzlich.

Besenreiser entfernen – medikamentöse Maßnahmen

Für die Behandlung von Krampfadern bietet der Markt jede Menge Medikamente. Darunter sind auch welche, die freiverkäuflich sind. Bis jetzt ist allerdings noch kein Mittel bekannt, welches Varikosen heilen kann. Jedoch tragen diese Mittel zur Linderung der Beschwerden bei. Die für die Behandlung eingesetzten Medikamente bestehen hauptsächlich aus pflanzlichen Wirkstoffen. Die Arzneimittel sind in zwei unterschiedliche Wirkungsweisen einzuteilen. Die eine Gruppe sind die venentonisierenden Mittel.

Diese wirken aktivierend auf die Vene und sind dafür verantwortlich, deren Spannkraft zu stärken. Die zweite Gruppe sind die sogenannten Ödem-Protektiva. Diese vermindern die Durchlässigkeit der Venenwände. Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe sollen dadurch vorgebeugt beziehungsweise gelindert werden. Die Pflanzenextrakte, aus denen sich die Heilmittel zusammensetzen, können Rosskastanie, Weinlaub oder Rutoside, auch Pflanzenfarbstoffe genannt, sein. Die Arzneien sind in verschiedenen Abgabeformen verfügbar. Sie können als Kapseln, Tabletten, Cremes und Salben eingenommen werden. Durch den Einsatz von Salben kann Thrombosen vorgebeugt werden.

Krampfadern Behandlung – Operationsmethoden

Sollten die Stammvenen von einer Varikose betroffen sein, ist eine Operation oft die einzige Erfolg versprechende Behandlungsmöglichkeit. Bei einer derartigen Operation wird die Vene entweder vollständig oder teilweise entfernt und so das venöse System wieder hergestellt. Vor der Operation muss das Venensystem umfassend untersucht werden. Ist die Operation beendet, müssen Patienten für längere Zeit Kompressionsstrümpfe tragen. Die am häufigsten praktizierte Operationsmethode ist das Stripping. Bei diesem Verfahren wird die Krampfader von der betroffenen Vene getrennt und mittels einer Sonde entfernt. Bei schwerer Varikose Erkrankungen ist eine Entfernung der ganzen Vene vom Knöchel bis zur Leiste unabdingbar.

 

Mehr Ausdauer und Kraft im Bett durch natürliche Potenzmittel

natuerliche potenzmittel

Frauen sind im Bett bekanntlich ausdauernder als Männer. Sie bevorzugen ein längeres und intensiveres Liebesspiel. Um diesen Wunsch zu erfüllen muss sich Mann oft stark ins Zeug legen und auch manchmal etwas nachhelfen mit Potenzmitteln. Um aber nicht gleich zu harter Chemie wie Viagra zu greifen gibt es natürliche Potenzmittel auf pflanzlicher Basis und ohne Rezeptpflicht.

Natürliche und rezeptfreie Potenzmittel

Ein sehr bekanntes und beliebtes pflanzliches Potenzmittel ist Testo Ultra.

Es muss jeden Tag genommen werden um seine voll Wirkung zu entfalten und zwischen 30 und 60 Minuten vor dem Geschlechtsakt auch. Dies ist die Zeitspanne, die dieses natürliche Potenzmittel braucht, um seine Wirkungen sichtbar zu machen

Die erektionsfördernde Wirkung von Testo Ultra und anderen Potenzmittel kann mehrere Stunden andauern.

Es ist ein neu entwickeltes Erektionsmittel mit rein natürlichen Inhaltsstoffen. Sein wichtigster Wirkstoff, die Aminosäuren L-Arginin und L-Ornitin. Sie wirken in Kombination mit anderen pflanzlichen Inhaltsstoffen auf die Gefäße und die Blutzufuhr.

Es unterstützt und verstärkt dabei nichts anderes als einen ganz natürlich im männlichen Körper vorkommenden Prozess zur Versteifung des Gliedes, der von Natur aus ganz genauso funktioniert.

Dieser Prozess ist aber manchmal gestört und wird durch Potenzmittel also nur zusätzlich unterstützt und gesteigert. Testo Ultra wirkt ebenfalls gegen körperliche Müdigkeit und steigert so die Potenz und die Ausdauer insbesondere auch während dem Geschlechtsverkehr. Alle seine Aminosäuren und pflanzlichen Erektionsstimulanzien haben eine eigenständige Wirkung auf die männliche Potenz. Das Geheimnis steckt gerade in der Kombination von allen diesen natürlichen Aminosäuren und pflanzlichen Extrakten zur Potenzsteigerung.

Hier finden Sie noch mehr Informationen über natürliche Potenzmittel wie Testo Ultra.

Erektionsmittel für ein besseres Liebesleben

Testo Ultra ist ein zugelassener Nahrungsmittelzusatz und kein Medikament, wie z.B. Viagra. Dadurch wurde dieses Erektionsmittel in Deutschland für den freien, rezeptfreien Verkauf zugelassen. Aber ein Hinweis: als Nahrungsmittelergänzungsmittel ist es kein Ersatz für eine ausgeglichene und abwechslungsreiche Ernährung. Des Weiteren sind Alkohol und andere Genussmittel auch potenzstörend und können die Potenzfördernde Wirkung herabsetzen. Gleiches gilt übrigens auch bei der Einnahme von Potenzmitteln wie Viagra. Eine gesunde Ernährung, etwas mehr Bewegung und ein gesundes Liebesleben, wenn nötig mit etwas Hilfe vom natürlichen Potenzmittel.